Moderne Sportstadt Erfurt

Die Landeshauptstadt Erfurt hat eine lange und erfolgreiche Sporttradition. Der Olympiastützpunkt zeugt von dieser Tradition. Sport stellt in besonderem Maße einen sozialen und wirtschaftlichen Standortfaktor dar. Mit einer Investitionssumme von knapp 70 Mio. Euro konnten seit 2008 richtungweisende Projekte verwirklicht und dadurch die Lebensqualität für die Erfurterinnen und Erfurter weiter gesteigert werden.

Das haben wir erreicht:

Jugend- und Breitensportzentrum Nord

Mit dem Ersatzneubau der Wiedererrichtung des Nordbades (2010), der Rieth-Sporthalle (2011) und der Sanierung des Sportplatzes Essener Straße (2012)  konnte ein Jugend- und Breitensportzentrum für den Erfurter Norden in den vergangenen Jahren realisiert werden, das laufend weiter modernisiert wird.

2,6 Mio. Euro für Kunstrasenprogramm

Auch im Ballsport haben wir quer in alle Himmelsrichtungen und in vielen Stadtteilen für bessere Trainingsbedingungen gesorgt. Seit 2015 wurden rund 2,6 Mio.€ in die Kunstrasenplätze z.B. im Borntal, im Wustrower Weg, in Marbach, in Daberstädt, in der Grubenstraße und am Johannesplatz investiert.

Fertigstellung der Multifunktionsarena

Der bauliche Zustand des alten Steigerwaldstadions genügte nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Sportstätte. Einige Teile des Stadions waren mehr als 40 Jahre alt und eine wirtschaftliche Betreibung aufgrund des Sanierungsstaus nicht mehr möglich. Die neue Multifunktionsarena ist eine moderne Sport- und Veranstaltungsarena, die mit Kongressen, Fußballspielen und anderen sportlichen Meisterschaften auf nationaler und europäischer Ebene zu einem neuen Wirtschaftsfaktor für Erfurt und die Region geworden ist. Durch die günstigen Förderbedingungen musste die Stadt lediglich einen Eigenanteil von rund 7 Mio. Euro der insgesamt rund 41 Mio. Euro tragen.

Das habe ich noch vor:

Modernisierung des Sozialtraktes im Sportzentrum Essener Straße

Nachdem wir in den letzten Jahren die Sportflächen im Breitensportzentrum Nord auf den neusten Stand gebracht haben, soll nun auch das Sozialgebäude mit den Duschen, Umkleiden und weiteren Räumen in der Essener Straße einer Komplettsanierung unterzogen werden. Dafür haben wir vom Bund 2,7 Mio. Euro Fördermittel erhalten. Diese kommen aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur“. Die restlichen 300.000 Euro werden aus dem städtischen Haushalt kommen. Baubeginn soll 2019 sein, dann wird das Gebäude komplett entkernt und neuaufgestellt.

Erhalt und Sanierung der Freibäder

Ich habe mich für den Erhalt der beiden Freibäder im Erfurter Süden stark gemacht. Mit dem Stadtratsbeschluss vom Januar 2018 haben wir nun Planungsklarheit für die Modernisierungsmaßnahmen. Ab 2019 werden in mehreren Bauphasen sowohl das Freibad Möbisburg, als auch das Dreienbrunnenbad saniert und zukunftstauglich gemacht.

Bau einer neuen bundesligatauglichen Ballsporthalle

Im Erfurter Süden soll für die Kooperative Gesamtschule am Schwemmbach und das Heinrich-Mann-Gymnasium zeitnah eine Schulsporthalle entstehen. Ich habe den Vorschlag gemacht, dass die Stadt aus eigenen Mitteln diese Drei-Felder-Halle großzügiger ausbaut, damit auch wieder Bundesliga-Basketball, -Volleyball und -Handball in Erfurt gespielt werden können. Einige Vereine sind aktuell in teuren Ausweichquartieren und könnten so eine neue Heimstätte in Erfurt bekommen.